• Schon von weitem zeigt sich den Besuchern die beeindruckende Silhouette des Staatzer Berges – der wohl markantesten Erhebung über den sanften Hügeln des nördlichen Weinviertels.

    Die Felsenbühne Staatz - mit 1.200 Sitzplätzen eine der größten Open-Air-Bühnen in Österreich, welche regelmäßig mit Musicals bespielt werden - liegt am Fuße dieser steil aufragenden Klippe.

    Die unmittelbar hinter der Bühne beginnende Naturkulisse aus Felsen, Bäumen und Sträuchern und die auf der Bergspitze thronende Ruine betten die auf mehrere Ebenen aufgeteilte Bühne ein.

Im Sommer 2017 feierte die Felsenbühne Staatz ihr 30-jähriges Jubiläum. Von Schauspieler und Regisseur Paul Robert ins Leben gerufen, fanden hier von 1987 bis 1998 sehr erfolgreiche Karl-May-Festspiele statt. Im Sommer 2000 erfolgte dann unter der neuen Intendanz von Werner Auer der Umstieg zum Musical und der systematische Umbau zur modernen Open-Air-Bühne.

Seit nunmehr 18 Jahren werden in der imposanten Freiluft-Arena alljährlich im Sommer professionelle Musicalproduktionen veranstaltet. In den vergangenen 30 Jahren haben an die 360.000 Besucher die Produktionen der Felsenbühne Staatz besucht, davon kamen über 226.000 zu den Musicalproduktionen.

Damit zählt die Felsenbühne Staatz zu den ältesten und erfolgreichsten Open-Air-Bühnen Österreichs.

Seit der Spielsaison 2008 ist die Felsenbühne Staatz Mitglied beim THEATERFEST NIEDERÖSTERREICH – der Dachmarke der renommiertesten Sommerbühnen Niederösterreichs. Im November 2009 wurde Intendant Werner Auer zum Obmann des Theaterfest NÖ gewählt.

 

>> Informationen zur aktuellen Produktion

>> Impressionen der Bühne